Beste Aussichten

Vertikal verlaufende, geknickte Fassadenbänder und eine elegant proportionierte Struktur: Das sind die zentralen gestalterischen Elemente des Hochhaus-Entwurfs von Dominique Perrault. Damit bildet der DC Tower einen neuen Anziehungspunkt im noch jungen Wiener Stadtteil Donau-City. Für gute Orientierung in den 60 Geschossen sorgt das von unit-design gestaltete Leit- und Orientierungssystem. Sein Gestaltungskonzept fügt sich durch Materialität und Struktur in die Architektur ein. Die zentralen Elemente des Systems bilden dreidimensionale Beschriftungen im Außenbereich sowie reduzierte Korpusse und Flächen mit Beschriftungen im Innenbereich. Die Beschilderungen in den Innenräumen bestehen aus hochwertigem seidenmattem Edelstahl, während in den Außenanlagen Stelen aus 3D-konturgeschnittenen Blechen Orientierung geben und gleichzeitig die Identität des Gebäudes unterstreichen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Anfang 2014 fertig gestellte DC Tower ist nicht nur das neue Wahrzeichen Wiens, sondern mit 250 Metern auch das höchste Gebäude Österreichs. 

Die Erschließungslogik des DC Tower folgt den bisherigen Realisierungen in der Donau-City – mit Fußgänger- und Fahrzeugverkehr auf unterschiedlichen Ebenen. Die Nettonutzfläche des Gebäudes beträgt ca. 72 700 m², wovon ein großer Teil für Büros genutzt wird. Weitere 15 Etagen nimmt ein Hotel ein, außerdem gibt es ein Fitnesscenter, ein Restaurant, eine Bar sowie einige Geschosse mit Privatwohnungen.

info

jahr

2012 - 2014

bereich

leit- und infosysteme

fotografie

Eibe Sönnecken

auftraggeber

wiener entwicklungsgesellschaft für den donauraum

leistung

Produktdesign, Konzept, Entwurf, System Design, Visuelle Identität, Grafikdesign, Planung, Ausschreibung, Betreuung

Projektpartner

Dominique Perrault Architectes

unit-mitarbeiter

Bernd Hilpert, Konrad Regel, Kim Angie Cicuttin, Heidrun Althen, Matthias Decker, Sabrina Heinze, Kathrin Exner,