Campus-Identität

Auf dem heutigen Forschungsgelände im Süden Erlangens lässt Siemens einen modernen Campus entstehen, der Büro-, Forschungs- und Laborarbeitsplätze sowie Wohnungen und ein Hotel umfasst.
Über die Unternehmens-Richtlinien in Bezug auf Architektur und Leitsystem hinaus wünschte sich Siemens ein Konzept für eine farbige Bespielung der Baukörper. Dies sollte durchgängig umgesetzt werden, eine hohe Wiedererkennbarkeit gewährleisten und so eine zusätzliche Campus-Identität schaffen.

 

 

Die Basis bildet die komplette Palette der Siemens Corporate-Farben.
Dabei wird jedem Gebäude eine eigene Farbe zugeordnet, welche in verschiedenen Helligkeitsabstufungen eingesetzt wird. Eine zweite Farbe kann einen zusätzlichen Akzent setzen.

Gestaltungsflächen sind Wände, die im Gebäude prominent an zentralen Bereichen liegen. Der Gestaltungsfreiraum innerhalb dieser Wandbereiche wird durch Regeln vorgegeben.

 

 

Unit-design entwickelte für das Projekt eine Patternstruktur, die einen Übergangsbereich zwischen weißer und farbiger Wand bildet. Variablen für die Gestaltung sind die Helligkeitsabstufungen der Hauptfarbe, der Maßstab des Pattern und seine Komplexität.

 

 

Die Stockwerke werden in der Art der Gestaltung unterschieden, so daß ein Übergang vom ersten bis zum obersten Stockwerk entsteht. Dieser Übergang kann durch Farbabstufungen geschaffen werden.

 

Als erstes Gebäude auf dem Campus entstand 2016 das Ausbildungszentrum "Siemens Professional Education", in dem über 1000 Auszubildende unterrichtet werden. Hier wurde erstmals das Farbkonzept umgesetzt – im Eingangsbereich und in den offenen Arbeitsbereichen, die sich jeweils an zwei Ecken des Gebäudes in den oberen Stockwerken befinden.